Direkt zum Inhalt der Seite springen

Ruhr Museum | „Deutsche Türk*innen und türkische Deutsche. 60 Jahre Migration und die Kulturszene“

Vorträge u. Diskussionen, Tagungen

Symposium: „Deutsche Türk*innen und türkische Deutsche. 60 Jahre Migration und die Kulturszene“

Halle 12, UNESCO-Welterbe Zollverein
Donnerstag, 19. August 2021
Informationen

Treffpunkt
Welterbe Zollverein, Halle 12

Dauer
ca. 8,5 Stunden

Kosten
kostenlos

Anmeldung und Buchung
Mo–Fr_9–16 Uhr
0201 24681 444

Programm


9 Uhr
Akkreditierung

10 Uhr
Beginn der Veranstaltung


Begrüßung
Prof. Heinrich Theodor Grütter – Direktor des Ruhr Museums und Vorstand Stiftung Zollverein

Einführung
Dr. Alexandra Nocke – Projektleiterin

Impulsvortrag
Dilek Güngör – Journalistin, Kolumnistin und Buchautorin
Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani – Soziologe und Inhaber des Lehrstuhls für Erziehung und Bildung in der Migrationsgesellschaft an der Universität Osnabrück

Podiumsdiskussion
im Anschluss


13 Uhr
Mittagspause


14.30 Uhr
Workshops mit

Dr. Halyna Leontiy - Kulturwissenschaftlerin 
Wie viel Spaß darf sein? Deutsch-Türkische Bühnenkomik als gesellschaftliches Kommunikationssinstrument

Cem Kaya - Regisseur 
3 Film: 8 Mark / 3 Filme: 8 Mark

Dilşad Budak Sarıoğlu - Schauspielerin
Das Schicksal der “Kofferkinder” – und die Bedeutung des Erinnerns für Menschen und Gesellschaften

Derya Yıldırım und Petra Nachtmanova - Musikerinnen 
Ein Sofa-Gespräch mit Live-Musik über „Die Seele der Bağlama und anatolische Musik in Deutschland“ 


16.30 Uhr
Podiumsdiskussion mit den 5 Workshopleiter*innen


17.30 Uhr
Ende der Veranstaltung


20 Uhr 
Abendprogramm 
Leseperformace Türkland (auch für externe Gäste)

 

Symposiumsteilnehmer*innen können während der Mittagspause und nach dem Ende der Veranstaltung (zwischen 17.30 und 20 Uhr) die Ausstellung „Wir sind von Hier. Türkisch-deutsches Leben 1990. Fotografien von Ergun Çağatay“ im Ruhr Museum kostenfrei besuchen.