Direkt zum Inhalt der Seite springen

Ruhr Museum | _Archiv 2012: 200 Jahre Krupp. Ein Mythos wird besichtigt

Sonderausstellung

200 Jahre Krupp. Ein Mythos wird besichtigt

Ruhr Museum, Galerie 21-Meter-Ebene
30. März 2012 bis 6. Januar 2013

Die Geschichte der Firma und Familie Krupp ist legendenumwoben wie die keiner anderen deutschen Industriefamilie. Sie zählt zu den spektakulärsten Kapiteln der deutschen, ja der europäischen Historie. In beispielhafter Weise zeigt sie die Dramatik des Industriezeitalters – nicht nur im Ruhrgebiet.

Der Name Krupp steht für Pionier- und Erfindergeist, für den unbeirrbaren Aufstieg aus kleinsten Ursprüngen in unvorstellbare Dimensionen, für menschliche Größe und menschliches Versagen, für schwere Arbeit und gigantische Produkte, aber auch für uneingeschränkte Solidarität und Gemeinschaft.

Die Ausstellung präsentierte nicht weniger als 1500 Exponate von zahlreichen Leihgebern. Darunter befanden sich Portraits und persönliche Gegenstände der Mitglieder der Familie Krupp, Einrichtungsgegenstände der Villa Hügel sowie Kunstwerke und Mineralien aus den Krupp'schen Sammlungen. Sie zeigte wichtige Urkunden und Verträge und die legendären Produkte der Firma: frühe Bestecke, Münzstempel und Walzen, Eisenbahnschienen und Radsatz, Kanone und Geschosse, darunter die berühmte „dicke Berta“. Und sie präsentierte zahlreiche Fotografien und Filmausschnitte aus dem Kosmos Krupp, die in dieser Form noch nie zu sehen waren.

Ein klassischer, exponatbezogener Audioguide mit 67 Hörstationen bot vertiefende Informationen in deutscher und englischer Sprache.

Zur Ausstellung fand ein umfangreiches Begleitprogramm mit Vortragsreihen zur Geschichte der Firma und der Familie Krupp, eine Podiumsdiskussion und ein Zeitzeugengespräch mit ehemaligen „Kruppianern“, eine Filmreihe mit Zelluloidschätzen aus der Kruppschen Kinematographischen Abteilung, Exkursionen und Reisen zu Krupp'schen Originalschauplätzen in ganz Deutschland statt.

 

Katalog

Im Essener Klartext-Verlag erschien ein umfangreicher Katalog mit ca. 480 Seiten und ca. 500 Abbildungen zum Preis von 24,80 €.