Direkt zum Inhalt der Seite springen

Ruhr Museum | Vortragsreihe zur Sonderausstellung "Eine Klasse für sich"

Vortragsreihe zur Sonderausstellung "Eine Klasse für sich. Adel an Rhein und Ruhr"

Im Rahmen der Sonderausstellung „Eine Klasse für sich. Adel an Rhein und Ruhr“ findet vom 18.1. bis zum 15.2.2022 die 5-teilige Vortrags- und Gesprächsreihe des Ruhr Museums im Kokskohlenbunker. Sie beschäftigt sich jeden Dienstag mit der Geschichte und Gegenwart des Adels in der Rhein-Ruhr-Region und erläutert dessen Traditionen und Phänomene, die sich über ein Jahrtausend lang entwickelt haben.

Neben der Möglichkeit, die Veranstaltung vor Ort zu erleben, kann eine Aufzeichnung des jeweiligen Vortrags auch ab dem Folgetag hier unten abgerufen werden.

Die Vortrags- und Gesprächsreihe ist kostenlos. Sie findet immer dienstags ab 18 Uhr im Kokskohlenbunker auf Zollverein statt.

 

 

Die Hattinger Burg Isenberg und ihre virtuelle Rekonstruktion in 3D

Vortrag von Dr. Stefan Leenen und Heike Schimansky

Dienstag, 18.1.2022, 18 bis 20 Uhr

Der am LWL-Museum in Herne tätige Archäologe und die Grafik-Designerin geben dabei einen Einblick, wie auf Basis archäologischer Grabungen und durch Vergleiche mit Burgen der gleichen Epoche das Aussehen der Burg Isenberg in Hattingen rekonstruiert und in 3D visualisiert werden konnte.

Adelige Lebenswelten zwischen Ruhr und Lippe im Spiegel der schriftlichen Überlieferung

Vortrag von Dr. Claudia Kauertz

Dienstag, 25.1.2022, 18 bis 20 Uhr

Mit Blick auf den regionalen Adel präsentiert die Historikerin und Germanistin grundlegende Aspekte der adeligen Lebenswelt und deren Traditionen anhand der schriftlichen Überlieferung. Diese befindet sich heute größtenteils in den Adelsarchiven in privater Trägerschaft.

Kirche, Ehe, Heer und Hof. Familienpolitik und Adelskarrieren im Ruhrgebiet der Frühen Neuzeit

Vortrag von Dr. Gerd Dethlefs

Dienstag, 1.2.2022, 18 bis 20 Uhr

Adelsfamilien waren auf ihren Gütern ortsfest, aber regional und überregional vernetzt. Die Knoten dieses Netzwerkes waren die Kinder, mit denen familiäre und politische Verbindungen geknüpft wurden, wie an typischen Karrieren gezeigt wird.

 

Im Schatten der Französischen Revolution. Adlige Lebenswelten im Rheinland und in Westfalen um 1800

Vortrag von Prof. Dr. Gudrun Gersmann

Dienstag, 8.2.2022, 18 bis 20 Uhr

Die Französische Revolution bedeutete für den Adel einen Transformationsprozess in politischer, wirtschaftlicher und mentalitätshistorischer Hinsicht. Mit welchen Um- und Aufbrüchen war der rheinisch-westfälische Adel konfrontiert?

Tradition und Moderne im Adel

Gespräch mit Maximilian Freiherr von Fürstenberg und Prof. Heinrich Theodor Grütter

Dienstag, 15.2.2022, 18 bis 20 Uhr

Ein Gesprächsabend über die heutige Adelsgesellschaft. Vor welchen Herausforderungen steht der Adel, z.B. wenn es um den Erhalt der Schlösser und Wälder geht?