Direkt zum Inhalt der Seite springen

Ruhr Museum | Industriegeschichte

Industriegeschichtliche Sammlung

Arbeit und Alltag bilden die Eckpunkte, die das Leben zumindest eines Großteils der Bevölkerung im Ruhrgebiet über zwei Jahrhunderte geprägt haben. Die harte Arbeit in der Schwerindustrie, unter Tage oder am Hochofen, aber auch in den zahlreichen Zuliefer- und Verarbeitungsindustrien hat die Menschen ebenso geformt wie die durch und durch von dieser Industrie dominierte Lebenswelt, die alles bestimmte, von den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verhältnissen bis hin zur Familienstruktur und der Freizeitgestaltung. Insofern ist das Ruhrgebiet im Industriezeitalter eine spezifische Lebensform, die vielleicht Ähnlichkeiten mit anderen Gesellschaften hatte, so aber nur hier existierte.

Die Industriegeschichtliche Sammlung stellt für das Ruhr Museum so etwas wie den Kern seiner Identität dar. Denn das Ruhr Museum auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein wird natürlich vor allem mit der Industriekultur in Verbindung gebracht. Aber der Eindruck täuscht. Die industrie- und sozialgeschichtliche Sammlung existiert in der heutigen Form erst seit den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts und verdankt sich vor allem dem in dieser Zeit einsetzenden Strukturwandel mit dem massenhaften Anfall von funktionslos gewordenen Relikten des Industriezeitalters. Dennoch hat es seit Gründung des Museums vor über hundert Jahren immer wieder Bemühungen um eine Ausrichtung zum Industriemuseum gegeben, vor dem Zweiten Weltkrieg bestand eine bedeutende technikgeschichtliche Sammlung, von der aber nur wenig erhalten geblieben ist.

Im Zentrum der heutigen Sammlung steht zum einen die montanindustrielle Vergangenheit des Ruhrgebietes und zum anderen die Lebenswelt, der Alltag der Menschen im Industriezeitalter. Die Sammlung umfasst über 100.000 Objekte und wächst ständig weiter, vor allem durch persönliche Schenkungen und Übernahme von Inventaren privater und öffentlicher Einrichtungen. Dabei öffnet sich die Sammlungsentwicklung zunehmend auch den Zeiten nach der Industrie und des anhaltenden Strukturwandels.

Zum Nachlesen

Informationen zum Sammlungskatalog "Industriekultur im Ruhr Museum" gibt es hier.

Arbeit & Alltag

Industriekultur im Schaudepot

Große Teile der Industriegeschichtlichen Sammlung sind ab dem 27.6.2021 im Schaudepot im Rahmen einer Führung zu sehen.

Schaudepot entdecken